So erhältst du finanzielle Unterstützung im Studium

Das Studierendenparlament der Europa-Universität Viadrina hat auf Antrag der Fraktion Campusgrün Viadrina die Richtlinie über den Ausgleich finanzieller Härtefälle (RL Soziales) angenommen. Ein großer Erfolg, den wir für euch erzielen konnten!

Für Studierende ist dies eine spürbare finanzielle Unterstützung. Folgende Zuschüsse könnt ihr daher nun beantragen:

  • Semseterticketzuschuss
  • Lernmittelzuschuss
  • Kinderbegrüßungsgeld

Diese Zuschüsse könnt ihr bekommen: 

  • Für das Semesterticket könnt ihr nun einen Zuschuss von 50 Prozent erhalten. 
  • Für Lernmittel (Bücher für die Uni, usw.) könnt ihr 20 % Zuschuss erhalten. Insgesamt könnt ihr für Lernmittel pro Semester einen Zuschuss von 50 € erhalten. 
  • Kinderbegrüßungsgeld in Höhe 200 € je Elternteil (Sind also beide Eltern Studis gibt es bis zu 400 € Kinderbegrüßungsgeld)

 

   Mehr »

Ab dem Sommersemester 2024: Unser neues Semesterticket - digitaler, günstiger, weiter! 

Nach monatelangen Forderungen und intensiven Verhandlungen wird ein Traum wahr: Unser Semesterticket wird ab dem Sommersemester 2024 günstiger und deutschlandweit im ÖPNV gültig sein! Die Verkehrsunternehmen reagieren damit auf das 49€-Ticket und berücksichtigen mit dem günstigeren Preis von 29,40€ die besondere Stellung von den über 2,8 Millionen Studierenden an deutschen Hochschulen.

Im Zuge der Neuerungen wird unser Semesterticket nicht nur günstiger, sondern auch digitaler: In Zukunft könnt ihr das Ticket einfach auf eurem Smartphone speichern, Lösungen für Studierende ohne Smartphone sind in Arbeit.

Das Studierendenparlament an der Viadrina (StuPa) hat heute morgen die Fortsetzung des Semestertickets an der Viadrina beschlossen. Da der neue Tarif gerade erst entsteht, zahlt ihr bei der Rückmeldung zum Sommersemester zunächst wie gewohnt 200,00€, erhaltet jedoch 23,60€ zurückerstattet.

   Mehr »

Unser Statement zu den "Ostermärschen"

Campusgrün Viadrina steht an der Seite der Ukrainer:innen!

An unserer Uni studieren sehr viele von ihnen. Als Europa-Uni stehen wir daher in besonderer Verantwortung, den Angriffskrieg auf die Ukraine zu verurteilen.

Pro-russischen Narrativen stellen wir uns daher mit aller Härte entgegen! Wir kritisieren die „Ostermärsche“ aufs schärfste! 

Dieser Krieg wird vom Aggressor Russland geführt. Wenn Russland aufhört zu kämpfen, gibt es keinen Krieg mehr. Wenn die Ukraine aufhört zu kämpfen, gibt es die Ukraine nicht mehr!

   Mehr »

Presseartikel