43 Frankfurter*innen kandidieren für die Listenvereinigung Bündnis 90/Die Grünen und BI Stadtentwicklung zur Kommunalwahl am 9. Juni 2024

 

Auf ihrer Aufstellungsversammlung am 13. Februar haben Bündnis 90/Die Grünen und die Bürgerinitiative Stadtentwicklung zum dritten Mal in Folge eine gemeinsame Liste für die Kommunalwahl am 9. Juni aufgestellt. Erneut gehen sie in jedem Wahlkreis mit einem Spitzenduo ins Rennen. Im Wahlkreis 1 führen die Landtagsabgeordnete Sahra Damus und der Sprecher des grünen Kreisverbands und Viadrina-Mitarbeiter Dr. Oliver Kossack die Liste an. Im Wahlkreis 2 besteht das Spitzenduo aus Dr. Bodo Almert, dem Vorsitzenden der aktuellen Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, und Alexandra Schäfer, Studentin und Sprecherin des grünen Kreisverbands. Eine weibliche Doppelspitze steht mit Angelika Schneider, der Sprecherin der BI Stadtentwicklung, und Greta Herzig, Viadrina-Studentin und Sprecherin der Grünen Jugend Frankfurt (Oder), zur Wahl.

Die Listenvereinigung hat zudem gemeinsam 10 programmatische Eckpunkte mit ihren wichtigsten Zielen und Vorhaben beschlossen, die sie in der nächsten Stadtverordnetenversammlung umsetzen möchte. Darüber hinaus haben sich alle Kandidierenden in einer Selbstverpflichtung zu einem fairen und respektvollen Wahlkampf bekannt.

Alexandra Schäfer, Sprecherin des grünen Kreisverbands: „Ich freue mich sehr, dass wir wieder mit einer vielfältigen und starken Liste zur Kommunalwahl antreten. Gerade mit Blick auf das aktuelle politische Klima ist es für uns ein großer Erfolg, dass in diesem Jahr sogar noch mehr Frankfurter*innen auf unserer Liste kandidieren als 2019. Das ist für mich ein klares Zeichen für unsere gute und konstruktive Politik in der Doppelstadt und ein erfolgreicher Start in das Wahljahr 2024."

Dr. Oliver Kossack, Sprecher des grünen Kreisverbands: „Uns ist es wichtig, den Frankfurter*innen zur Kommunalwahl sowohl ein personelles als auch ein inhaltliches Angebot für die nächsten 5 Jahre zu machen. Wir signalisieren damit ganz klar, dass wir uns weiterhin für ein vielfältiges, solidarisches und klimaneutrales Frankfurt einsetzen werden. Auch in Zukunft werden wir mit den demokratischen Parteien und der engagierten Zivilgesellschaft daran arbeiten, dass unsere europäische Doppelstadt ein lebenswerter Ort für alle Menschen bleibt."

Angelika Schneider, Sprecherin der Bürgerinitiative Stadtentwicklung: „Ich bin froh, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit der letzten Jahre fortsetzen werden. Mit der Sanierung der Magistrale sowie der Entwicklung der Marktostseite und der Slubicer Straße stehen große Stadtentwicklungsprojekte an. Weil diese Vorhaben unsere Stadt nachhaltig prägen werden, ist es mir sehr wichtig, die Ideen der Bürgerinnen und Bürger aufzugreifen und umzusetzen. Außerdem setzen wir uns für die zügige Sanierung des Helenesees ein. Ich persönlich finde es besonders wichtig, auch den scheinbar kleinen Alltagsdingen wie funktionierenden Fahrstühlen oder mehr Bänken eine große Bedeutung zu schenken. Gerade dabei zeigt sich für mich eine echte Stadtpolitik."

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>