Frauen in die Rathausführung!

Zu den derzeit laufenden Gesprächen des Oberbürgermeisters mit Partei- und Fraktionsvertretern aus SPD, CDU, LINKEN, FDP und der Fraktion FDP/BB/FfF über die Auswahl der künftigen drei Beigeordneten des Oberbürgermeisters erklärt die Sprecherin des Kreisverbandes Bündnis 90/Die Grünen, Frankfurt (Oder), Alena Karaschinski:  "Wir Grünen erwarten, dass das künftige Beigeordnetenteam von Herrn Wilke, seinem Anspruch, die Stadt kreativ und innovativ zu führen, gerecht wird. Das heißt für uns, dass er bei seinen Verhandlungspartnern auf ein ausgewogenes, diverses Team besteht, zu welchem selbstverständlich Frauen dazugehören. Nicht nur, dass allgemein bekannt ist, dass die innovativste und kreativste Arbeit in Teams mit Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlechtes und Herkunft geleistet wird. Auch sind Frauen generell noch immer unterrepräsentiert in Führungspositionen, obwohl es viele geeignete und fähige Frauen gibt. Aber Frauen sind tendenziell zurückhaltender, sich für Führungsaufgaben ins Gespräch zu bringen. Wir fordern daher Herrn Wilke auf, neben der Prüfung auf Fähigkeiten und Eignung der einzelnen BewerberInnen, darauf  zu achten, ein ausgewogenes und diverses Führungsteam für seine Legislaturperiode als Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder) zusammen zu stellen. Ein Verzicht auf Frauen im Beigeordnetenteam kommt einem Armutszeugnis gleich, mit dem Herr Wilke seine Legislaturperiode hoffentlich nicht beginnen wird."

zurück

URL:https://www.gruene-frankfurt-oder.de/aktuell/expand/651608/nc/1/dn/1/