Bündnis 90/Die Grünen fordern fordern verstärkte Anstrengungen zur Förderung alternativer Mobilitätsangebote

Anlässlich des Autofreien Tags am Samstag, den 21.9.2013 in der Frankfurter Innenstadt fordern die Frankfurter Bündnisgrünen verstärkte Anstrengungen zur Förderung alternativer Mobilitätsangebote. Die Frankfurter Bündnis 90/Die Grünen unterstützen das Engagement der Frankfurter Stadtwerke zur Förderung der Elektromobilität und die Eröffnung einer "Stromtankstelle" im Zentrum der Stadt und sprechen sich für öffentliche Ladestationen auch für Elektrofahrräder aus.   

Jörg Gleisenstein, bündnisgrüner Stadtverordneter und Direktkandidat zur Bundestagswahl, regt an, die Stromtankstelle um eine Ladestation für Elektrofahrräder zu erweitern: "Nicht nur Fahrradtouristen nutzen immer mehr die sogenannten E-Bikes. Auch immer mehr Einpendler z.B. aus Lebus, Brieskow-Finkenheerd und Müllrose fahren regelmäßig mit Elektrofahrrädern statt mit dem Auto, um zur Arbeit nach Frankfurt (Oder) zu kommen. Das ist eine erfreuliche Entwicklung, die die Stadt durch entsprechende Infrastruktur unterstützen sollte. Die Stadtwerke haben hierfür das notwendige Know-how. Stadt, Tourismusverein und Stadtwerke sollten deshalb in dieser Frage zusammen arbeiten."

Mit der östlichsten Stromtankstelle Deutschlands wird die deutsch-polnische Grenzregion auch für elektromobile TouristInnen deutlich attraktiver: nun ist es möglich, von Berlin bis nach Poznan, von Prenzlau bis nach Dresden rein elektromobil unterwegs zu sein. "Wir halten es für wichtig, alle gängigen Internetplattformen für Ladeinfrastruktur mit der Information über unsere neue Stromtankstelle zu bedienen. Derzeit existieren mehrere sehr gute Plattformen nebeneinander. Unsere Frankfurter Stromtankstelle ist bisher aber nur auf vier Internetplattformen registriert. Sie sollte auf allen einschlägigen Internetplattformen zu finden sein. Es wäre schade, wenn Touristen unsere Stromtankstelle nicht in Ihre Reiseplanung für das Jahr 2014 einbeziehen würden, weil sie nicht ausreichend im Internet registriert ist", sagt Oliver Kossack, Sprecher der Frankfurter Bündnisgrünen.  

Auf folgenden Internetplattformen ist die Frankfurter Stromtankstelle bisher  registriert: www.e-tankstellen-finden.com; www.goingelectric.de; www.plugfinder.de; www.lemnet.org.
Sie sollte jedoch auch auf allen Internetportalen aufgeführt sein, die Wikipedia auflistet:
www.stromtankstellen.eu www.smarttanken.de www.plugsurfing.de www.chargemap.com

zurück

URL:https://www.gruene-frankfurt-oder.de/aktuell/expand/651655/nc/1/dn/1/