Feinstaubbelastung: Jahresgrenzwert in Frankfurt (Oder) deutlich überschritten – Gegenmaßnahmen der Stadt bisher nicht eingeleitet

21.11.2014 Die Feinstaubbelastung (PM10) in Frankfurt (Oder) hat mittlerweile an 42 Tagen den zulässigen Tagesmittelwert überschritten; erlaubt sind nur 35 Überschreitungen.
Dazu SAHRA DAMUS, Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen in Frankfurt (Oder) und Stadtverordnete: „Jetzt ist geschehen, was niemand gehofft hat, was aber zu erwarten war: Der zulässige Grenzwert für Feinstaub ist in Frankfurt (Oder) deutlich überschritten worden. Die Messstation in Frankfurt (Oder) an der Leipziger Straße zeigt die bundesweit zweithöchste Feinstaubbelastung in Deutschland. Nur Stuttgart ist durch seine Tallage stärker belastet, selbst im Zentrum Berlins werden geringere Grenzwertüberschreitungen gemessen. Es ist ein Armutszeugnis für die Stadtspitze, dass dies so eingetreten ist und trotz der Gefährdungssituation bisher keine wirksamen Gegenmaßnahmen ergriffen werden konnten. Es geht um die Gesundheit der Frankfurterinnen und Frankfurter, deren Schutz höchste Priorität haben muss."

JÖRG GLEISENSTEIN, bündnisgrüner Stadtverordneter, ergänzt: „Obwohl absehbar war, dass die geplanten Maßnahmen wie das Dynamische umweltgesteuerte Verkehrsmanagementsystem nicht rechtzeitig realisiert werden konnten und wahrscheinlich auch in absehbarer Zeit nicht im notwendigen Umfang realisiert werden können, wurden andere umsetzbare Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor unzulässiger Feinstaubbelastung nicht in Betracht gezogen. Ich wiederhole deshalb meine Forderung aus dem Frühjahr, auch weitergehende Maßnahmen, die bisher ausgeschlossen wurden, in Betracht zu ziehen. Deshalb gehört auch die Einrichtung einer Umweltzone im Stadtzentrum wieder auf den Prüfstand."

Der Tagesgrenzwert für Feinstaub (PM10) beträgt 50 µg/m3 und darf nicht öfter als 35mal im Jahr überschritten werden – in Frankfurt (Oder) ist das in 2014 bis heute schon 42-mal geschehen! Hohe Feinstaubkonzentrationen können zu zahlreichen Erkrankungen führen, insb. wurde das verstärkte Auftreten von Atemwegs- und Herzkreislauferkrankungen bei hohen Feinstaubkonzentrationen nachgewiesen. Feinstaub wird im Wesentlichen vom Menschen verursacht, insb. von Emissionen aus Verbrennungsprozessen. Die dominierende Staubquelle in Städten ist der Straßenverkehr.

Anfrage in StVV vom 15.5.2014: gruenlink.de/um5
Messstellen: www.umweltbundesamt.de/daten/luftbelastung/aktuelle-luftdaten
Überschreitungstage PM10 in Brandenburg (Station Frankfurt (Oder) Leipziger Straße): www.luis.brandenburg.de/i/ubis/I7100025
Weitere Informationen: www.umweltbundesamt.de/themen/luft/luftschadstoffe/feinstaub

zurück

URL:http://www.gruene-frankfurt-oder.de/aktuell/expand/651682/nc/1/dn/1/