08.09.2017

8.9.2017 - Zu den Berichten des RBB über die Zustände in der Agrargenossenschaft Günthersdorf

SPRECHER BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ODER-SPREE
DIREKTKANDIDAT FÜR DEN BUNDESTAG
WAHLKREIS 63 FRANKFURT (ODER) - ODER-SPREE

Pressemitteilung vom 8.9.2017

Zu den Berichten des RBB über die Zustände in der Agrargenossenschaft Günthersdorf erklärt Clemens Rostock, Sprecher der Bündnisgrünen Oder-Spree und Direktkandidat für den Bundestag:

Ich bin zutiefst schockiert. Wozu haben wir den Tierschutz als Staatsziel ins Grundgesetz geschrieben, wenn selbst solche Zustände keine Konsequenzen nach sich ziehen? Dieser Fall ist leider nur einer in einer langen Reihen von Vorkommnissen die zeigen, dass sich im Umgang mit Tieren in der Landwirtschaft noch einiges ändern muss. Leider wird auch das erfolgreiche Volksbegehren gegen Massentierhaltung ad absurdum getrieben, wenn die Landesregierung weiter Megaställe nicht nur genehmigt sondern auch noch fördert. Wer solche Zustände beenden möchte, sollte bei der Bundestagswahl mit der Zweitstimme grün wählen!

Hintergrund:
RBB-Bericht: www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/archiv/20170907_1930/tierqu%C3%A4lerei.html [1]
 Aktuelle Anfrage der grünen Landtagsfraktion zu weiteren Entwicklung der Massentierhaltung in Brandenburg: www.gruene-fraktion-brandenburg.de/presse/pressemitteilungen/2017/ausbau-der-massentierhaltung-geht-ungebremst-weiter-neue-zahlen-aus-kleiner-anfrage/ [2]

zurück

URL:http://www.gruene-frankfurt-oder.de/aktuell/expand/660130/nc/1/dn/1/