27.08.2018

Zu den am Wochenende stattgefundenen Vorfällen am Frosch-Klub äußert sich Alena Karaschinski

Zu den am Wochenende stattgefundenen Vorfällen am Frosch-Klub äußert sich 
Alena Karaschinski, Sprecherin des Kreisverbands Bündnis 90/Die Grünen Frankfurt (Oder):

"Auch wenn wir die Ermittlungen zu dem Vorfall am Lokal "Frosch Der Klub" 
abwarten sollten: Angriffe jeglicher Art auf Personen und Sachgegenstände 
sind schlichtweg inakzeptabel und Alkohol ist keine Entschuldigung. 
Verwaltung, Sicherheitsbehörden, Zivilgesellschaft und Sozialarbeit müssen 
sich den neuen Herausforderungen stellen, die sich durch gewaltbereite und 
aggressiv auftretende Jugendlichen mit Migrationshintergrund ergeben. Wir 
müssen unmissverständlich klar machen, dass Gewalt in unserer Stadt niemals 
ein akzeptables Mittel zur Konfliktaustragung ist. Wir warnen jedoch auch 
davor, alle Migrant*innen pauschal zu verurteilen. Wir müssen die 
Migrant*innen, die schon heute mit uns friedlich zusammenleben, hier leben 
und arbeiten, in die Erarbeitung von Strategien zum Umgang mit diesen neuen 
Herausforderungen einbeziehen.
Darüber hinaus ist es bestürzend, dass Menschen über eine Wartezeit von 15 
Minuten beim Notruf der Polizei berichteten. Wir fordern auch hier 
schnellstmögliche Aufklärung."

zurück

URL:https://www.gruene-frankfurt-oder.de/aktuell/expand/695127/nc/1/dn/1/